Venezuelas Maduro nekade tillträde till guldlagring som självständiga BTC-sken

Venezuelas Maduro förlorade just en dom om sitt antagna guldägande.

Venezuelas påstådda korrupta ledare, Nicolás Maduro, förlorade nyligen en domstolstrid med cirka 1 miljard dollar guld.

„Storbritanniens högsta domstol har avgett mot Venezuelas regering i en laglig kamp om tillgången till 1 miljard dollar (820 miljoner pund) guld lagrat i Bank of England,“ sade BBC i en artikel i juli 2.

Som en själv suverän digital tillgång ligger Bitcoin Profit utanför centraliserad kontroll. Om Maduro lagrade detta värde i Bitcoin, kan han fortfarande ha tillgång till dessa fonder.

Fonder i flöde

Flera månader sedan amerikanska myndigheterna kom fram med anklagelser mot Venezuelas Maduro och 14 av landets ledare mars, hävdar flera olagliga affärer, bland annat narkotikahandel och korruption.

Ett år före, i januari 2019, uttalade politiker Juan Guaidó ordförandeskap i landet och märkte Maduros vinst året innan som ogiltig, säger en separat BBC-artikel från januari 2020 .

„Guldet behålls av Bank of England (BoE) efter brittiska och amerikanska sanktioner mot Maduros regering,“ sade BBC i sin berättelse 2 juli. Både Maduro och Guaidó gjorde anspråk på att få tillgång till lagring av ädelmetaller. Maduro vann inte domstolens fördel.

Bitcoin skiljer sig i lagring

Förvaring av stora mängder guld kräver hjälp av faciliteter, platser eller enheter. Bitcoin kan å andra sidan sitta inom en persons direkta kontroll och kunna lagra hundratals miljoner dollar i processen, beroende på lagringsmetoder för privata nycklar.

Maduro-nyheterna påminner också användare om att Bitcoin-lagring bara är lika bra som platsen för de tillhörande privata nycklarna. „Inte dina nycklar, inte din Bitcoin,“ som industrin påverkare Trace Mayer ofta säger .

La consolidation prolongée de Bitcoin peut introduire de la volatilité

Le mouvement des prix de Bitcoin n’a pas été stupéfiant ces dernières semaines, le prix de la plus grande crypto-monnaie du monde oscillant entre 9,5 et 9,7 milliards de dollars sur les graphiques. Au moment de la presse, Bitcoin Code était au prix de 9 656 $, avec un volume de négociation sur 24 heures de 19,9,9 milliards de dollars.

Avec l’action des prix si restreinte, la volatilité réalisée [RV] de Bitcoin pourrait bientôt se déplacer sous sa volatilité implicite [IV]

Idéalement, la volatilité implicite est supérieure à la volatilité réalisée pour compenser le vendeur pour les risques encourus. Cependant, dans ce cas, la volatilité réalisée avait augmenté avec la volatilité implicite en raison des ventes massives du mois de mars. Peu de temps après, la volatilité implicite a commencé à baisser car les traders ne s’attendaient pas à ce que le prix de l’actif numérique oscille davantage dans un avenir proche. En revanche, la volatilité réalisée a plus ou moins atteint un plateau.

Cependant, le 11 juin, alors que le marché du Bitcoin plongeait de 8,74% en quelques heures, le prix de la plus grande crypto est tombé de 9,9 à 9 000 dollars. Cela a entraîné la volatilité réalisée du Bitcoin, passant de 6,7% à 4,5%, et sa tendance a baissé depuis. Au moment de la publication, la volatilité implicite et la volatilité réalisée étaient de 3,6%, la volatilité réalisée devant continuer de baisser.

Ce mouvement à la baisse des graphiques de la volatilité réalisée a indiqué une consolidation sur le marché.

Lorsque le VR glisse sous l’IV, cela pourrait juste être confirmé

Comme l’IV évalue l’impact des mouvements futurs de l’actif sous-jacent, il s’agit d’une mesure essentielle pour les traders. Lorsque l’IV reste plus élevé que le RV, il compense les utilisateurs pour les risques du marché des options et les traders peuvent chercher longtemps à gagner de l’argent. Les traders peuvent ne pas être en mesure de récolter des bénéfices lorsque IV reste inférieur à la volatilité moyenne réalisée. Dans le cas présent, cependant, la consolidation du marché du Bitcoin pourrait se poursuivre, comme cela a été visible en décembre 2018 et 2019.

En décembre 2018, le RV a grimpé à 3,4%, tandis que le IV est resté à 4,9%. Cela a entraîné une baisse du prix du Bitcoin de 5,6k $ à 3,6k $ en quelques jours, avant de finalement se consolider entre 4,2k $ et 3,3k $ et plus tard, en hausse. Une tendance similaire était visible en décembre 2019 lorsque le prix a d’abord chuté puis consolidé entre 6,5 k $ et 7 k $.

Avec l’expiration des contrats d’options BTC le 26 juin, la structure des termes a en outre mis en évidence une augmentation de la volatilité du marché BTC début juillet.

Ce marché volatil pourrait durer d’ici la fin de l’année, comme le montre le graphique ci-dessus.

Gli analisti federati si riferiscono a BTC come „denaro“

Molti sono andati avanti e indietro su come classificare il bitcoin. Si tratta di soldi? È semplicemente un bene speculativo? Come può essere usato, e cosa dovrebbero farne la maggior parte delle persone quando il denaro contante e le carte di credito rimangono così prominenti?

Bitcoin è denaro, secondo il Sentimento Fed

Secondo gli economisti dell’ufficio di New York della Federal Reserve, il Bitcoin Code è come un’estensione del denaro fiat. In altre parole, non è un nuovo tipo di moneta, e nemmeno necessariamente una nuova moneta. Piuttosto, è stato descritto come un „meccanismo di scambio elettronico“ che può supportare il denaro proveniente praticamente da qualsiasi regione del mondo in qualsiasi forma. Può anche sostenere altri tipi di attività ed è probabile che nei prossimi anni assuma una forma simile a quella dell’oro.

Secondo Michael Lee e Antoine Martin della Federal Reserve Bank di New York, il bitcoin è denaro „fiat“ che è sia „asset-backed“ che „rights-backed“. Dichiarano:

I bitcoin, e più in generale le crittocromie, sono spesso descritti come un nuovo tipo di denaro. In questo post, sosteniamo che si tratta di un’idea sbagliata. Il Bitcoin può essere denaro, ma non è un nuovo tipo di denaro… Il denaro Fiat corrisponde a oggetti intrinsecamente senza valore che hanno un valore in base alla convinzione che saranno accettati in cambio di beni e servizi di valore. Un esempio tipico è la moneta.

Queste parole presentano uno scenario interessante in quanto una delle più grandi e importanti istituzioni finanziarie del mondo vede il bitcoin come un tipo di denaro. Il denaro, per la maggior parte, è spesso usato per pagare beni e servizi, eppure ci sono ancora diverse imprese e punti vendita al dettaglio in questo paese e all’estero che rifiutano di accettare il cripto come tale. Sono preoccupati per la volatilità e le oscillazioni dei prezzi a cui spesso le valute crittografiche possono essere vulnerabili, e quindi rifiutano di accettare qualsiasi forma di pagamento digitale in cambio di beni o prodotti.

Forse la Federal Reserve può potenzialmente convincere le imprese e le società americane all’estero a cambiare idea e a vedere il bitcoin e i suoi cugini altcoin sotto una luce diversa.

Blockchain può ulteriori sistemi finanziari

I due analisti della Fed hanno anche affermato nel loro post che la tecnologia blockchain – la tecnologia alla base della crittografia – è estremamente importante quando si tratta di inoltrare i sistemi finanziari dell’America e di altri paesi. Scrivono:

La vera innovazione delle crittocorse è che offrono un meccanismo di scambio radicalmente nuovo. Questo tipo di meccanismo di scambio può supportare il trasferimento di diversi tipi di denaro; il denaro fiat è il caso del bitcoin, il denaro coperto da attività nel caso di monete stabili, e anche servizi o prodotti futuri, come nel caso dei gettoni ICO.

Al momento della stampa, il bitcoin è scambiato per poco più di $9.300, segnando un calo di quasi $200 del suo prezzo nelle ultime 48 ore.

Krypto-Symbole werden zu Superhelden in Blockchain Heroes-Sammelkarten

Einige der Top-Schöpfer, Investoren und Befürworter der Krypto- Community haben überlebensgroße Persönlichkeiten – so groß, dass ein Spielestudio sie zu Superhelden für ein bevorstehendes Blockchain-basiertes Sammelkartenset gemacht hat.

Blockchain Heroes ist die Kreation von Joel Comm und Travis Wright, Co-Moderatoren von The Bad Crypto Podcast. Das digitale Kartenset enthält 50 verschiedene Helden in seinem Debüt-Set, das diesen August veröffentlicht wird.

Wie der Name schon sagt, basieren alle auf Menschen aus der ganzen Blockchain- Welt

Einige der Helden, die bisher gehänselt wurden, sind Captain Currency, The Prophet, Lady Lightning und Data Avenger. Bisher wurde auf The News Spy noch keine der Persönlichkeiten offiziell enthüllt, aber Comm sagte gegenüber Decrypt, dass das Community-Geschwätz um den Dienstplan eine Art Metaspiel sein könnte.

„Die Karten sind eine Parodie auf echte Persönlichkeiten, aber wir veröffentlichen nicht die Namen derer, die jeden Helden inspiriert haben“, sagte Comm. „Für viele der Helden wird es jedoch offensichtlich sein. Einige andere könnten zu interessanten Gesprächen und Debatten in der Gemeinschaft führen. “

Blockchain Heroes läuft auf der WAX-Blockchain und wurde durch einen Zuschuss von WAX Labs finanziert . Jede Karte wird einzeln als nicht fungibler Token (NFT) in der Blockchain geprägt, und die Packungen enthalten eine zufällige Auswahl von Karten. Karten werden in verschiedenen Seltenheitsstufen erhältlich sein, von allgemein bis mythisch, mit unterschiedlichen Designs für jede Stufe.

Laut Comm sind die 50 Helden in fünf Kategorien unterteilt: Himmlische (Investoren), Schöpfer (Erfinder), Verteidiger (Anwälte), Champions (Persönlichkeiten) und Booster (Kommunikatoren). Und ein zweiter Satz ist auch eine sehr reale Möglichkeit.

eine Lösung laut Bitcoin Profit

Atari Token findet ein Zuhause in einem neuen Blockchain-Gaming-Netzwerk

„Wir haben angefangen, Helden auszufüllen [und] es gibt so viele, aus denen wir wählen können“, sagte Comm. „Wenn das Set also gut angenommen wird, wird es vielleicht eine zweite Serie geben. ”

Blockchain Heroes wurde im Zuge der digitalen Sammelkarten von Topps ‚Garbage Pail Kids auf WAX angekündigt . Das Set war innerhalb von 28 Stunden ausverkauft. In der heutigen Version wurden Wiederverkaufswerte für den Sekundärmarkt bis zum 25-fachen des ursprünglichen Preises angegeben.

Autor ‚Bitcoin und Schwarzes Amerika‘: Protest durch Kauf von BTC

Autor ‚Bitcoin und Schwarzes Amerika‘: Protest durch Kauf von BTC

Der Autor Isaiah Jackson sagt, dass Bitcoin für diejenigen, die nicht auf die Straße gehen können, ein wirksamer Protest gegen Finanzinstitute sein kann.

vererbtes Finanzsystem bei Bitcoin Evolution

Der Autor von Bitcoin & Black America, Isaiah Jackson, sagt, dass Menschen, die sich während der Proteste gegen den Polizistenmord an George Floyd auf Bitcoin beriefen, den „wahren Feind“ identifiziert haben – ein vererbtes Finanzsystem bei Bitcoin Evolution, das Afroamerikaner ausschließt.

Jackson sprach am 4. Juni mit dem Cointelegraph und sagte, er begrüße Bilder in den sozialen Medien, auf denen Demonstranten Schilder hochhalten, die für die Kryptowährung werben.

Er sagte, das Ergebnis des Ausschlusses der Schwarzen aus dem Wirtschaftssystem sei eine Tragödie. „Wenn das Wirtschaftssystem zusammenbricht … egal wie sehr man sich anstrengt, wird man in Gebiete gedrängt, in denen die Polizeiaufsicht sehr schwer ist. Man bekommt diese Zusammenstöße und die Polizei fängt an, Schwarze zu töten, und es ist alles nur ein Domino-Effekt“, sagte er. „Ich glaube, sie halten Schilder in der Hand, auf denen steht: ‚Hey, wenn das vorbei ist, denk dran, wer der wahre Feind ist‘.

Jackson nannte wirtschaftliche Faktoren wie die Federal Reserve, die Geld druckt, und 40 Millionen Arbeitslose. „Was ist die Strategie, die wir in Zukunft für unsere Gemeinschaft einsetzen könnten“, sagte er. „Ich denke, sie erkennen einfach, dass Bitcoin das sein könnte, also [bin ich] froh, es zu sehen.“

Ruft nach einer Krypto-Lösung

Der Tod von George Floyd hat das Land in Aufruhr versetzt, und die Demonstranten fordern eine Polizeireform und gleichen Zugang zur Justiz. Einige wenige drängen sogar auf Bitcoin als Lösung, wobei Jacksons Name und Buchtitel auf Schildern bei Protesten in North Carolina, New Jersey und sogar London auftauchen.

Er unterstützt die Demonstranten auf den Straßen weltweit, aber Jackson sieht auch den Kauf von Bitcoin (BTC) als eine alternative Lösung. Er hat den Zuhörern auf seiner Tournee für das Buch – das Mitte 2019 veröffentlicht wurde – erzählt, dass Bitcoin „ein friedlicher Protest“ sei, lange bevor der CEO von Binance, Changpang Zhao, diesen Gedanken in einem Tweet am 1. Juni zum Ausdruck brachte.

„Gewöhnlich sage ich, dass der friedlichste Protest, den man machen kann, einfach nur der regelmäßige Kauf von Bitcoin ist, weil man sein Geld einfach aus diesem System in ein meiner Meinung nach besseres und hartes Geldsystem bewegt, das in der Zukunft genutzt werden kann.

Hürden für die Einführung von Bitcoin

Trotz der Vorteile, von denen Jackson sprach, ist die Einführung von Kryptowährungen in der afroamerikanischen Gemeinschaft noch nicht zum Mainstream geworden. Der Autor schätzt, dass innerhalb der schwarzen Gemeinschaft „vielleicht weniger als 10%“ Bitcoin verwenden und „weniger als 1% es tatsächlich regelmäßig verwenden“.

Er zog auch eine Parallele zwischen der Art und Weise, wie einige in den Medien über schwarze Gemeinschaften berichteten, und wie einige über Bitcoin berichteten.

„Ehrlich gesagt, die Wahrnehmung von Bitcoin in den Medien ist unheimlich nahe daran, wie Schwarze wahrgenommen wurden“, sagte Jackson, was „eine Menge Lügen“ und „Projektion auf der Grundlage von Fehlinformationen“ beinhalte.

Chiliz arbeitet an blockkettenbasierten Covid-19-Immunitätspässen

Chiliz arbeitet an blockkettenbasierten Covid-19-Immunitätspässen für Fussballfans

Chiliz hat angekündigt, dass es mit der Arbeit an einer auf Blockketten basierenden Lösung begonnen hat, um den Fußballfans die schrittweise Rückkehr in die Stadien zu ermöglichen – vorausgesetzt, sie sind im Besitz eines von der Regierung ausgestellten „Immunitätspasses“.

eine Lösung laut Bitcoin Profit

Gemäss ihrem Blog-Post vom 13. April könnte der vorgeschlagene Socios-Pass eine Lösung laut Bitcoin Profit sein, um einen Teil der Schäden zu mildern, die der Sportindustrie durch die neuartige Coronavirus-Pandemie entstanden sind.

Während einige Länder in Europa, darunter Italien, bereits Pläne für eine mögliche Rückkehr zur Normalität entwerfen, geht man allgemein davon aus, dass Fußballveranstaltungen in absehbarer Zeit hinter verschlossenen Türen stattfinden werden.

Tatsächlich wird ein Fußballspiel am 19. Februar oft dafür verantwortlich gemacht, dass der erste Ausbruch in Italien, das sich um die Stadt Bergamo herum konzentriert, ausgebrochen ist.

Diese Pläne könnten ein schwerer Schlag für die Fussballindustrie sein, die einen bedeutenden Teil ihrer Einnahmen aus dem Verkauf von Stadionkarten bezieht, sagt Chiliz.

Eine mögliche Lösung, die von einigen Wissenschaftlern und Politikern angepriesen wird, ist ein „Immunitätspass“, der bescheinigen würde, dass sein Inhaber bereits mit dem Coronavirus infiziert ist. Auch wenn die Wissenschaft hinter der Reinfektion noch ungeklärt ist, würde dies hoffentlich bedeuten, dass die Person sich nicht anstecken oder die Krankheit verbreiten kann, was es ihr ermöglichen würde, an Massenveranstaltungen teilzunehmen und ein normales Leben zu führen.

Die Partner von Chiliz, zu denen italienische und europäische Mannschaften wie der FC Barcelona, Juventus und Paris Saint-Germain gehören, unterstützen angeblich diesen Vorschlag.

Der Socios-Pass würde funktionieren, indem er sich mit dem digitalen Immunitätszertifikat des Nutzers verbindet, nachdem er ein „Know-your-customer“-Verfahren auf seiner Website durchlaufen hat.

Die Fans würden dann einen einmaligen QR-Code den Stewards an den Toren des Stadions zeigen, die die Identität der Person schnell bestätigen würden.

Ist dies praktisch?

Immunitätspässe sind aus einer Vielzahl von Gründen kritisiert worden, sowohl aus praktischen als auch aus ideologischen Gründen.

Zum einen würde es starke Anreize für Menschen schaffen, sich absichtlich zu infizieren, was dem Zweck restriktiver Eindämmungsmaßnahmen zuwiderlaufen würde, wie einige Experten warnen.

Zum anderen gibt es erhebliche Probleme mit der Rate falsch positiver Ergebnisse bei den zur Zertifizierung verwendeten Antikörpertests. Diese Tests sind bisher zu ungenau, als dass sie für etwas anderes als statistische Schätzungen verwendet werden könnten.

Potentielle soziale Probleme und Bedenken hinsichtlich der Überreichweite der Regierung tragen ebenfalls dazu bei, dass dieser Vorschlag vorerst ungenießbar ist.

Alexandre Dreyfus, der CEO von Chiliz, sagte gegenüber Cointelegraph, dass der „Socios Pass“ eine Möglichkeit sei, vorbereitet zu sein, wenn Regierungen sich trotz aller Kritik dazu entschließen, Immunitätspässe einzuführen.

Die Tatsache, dass er auf Blockketten basiert, würde dazu beitragen, Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes zu mildern, argumentierte er:

„Wir wollen keinen Zugang zu den Daten haben, wir WERDEN NICHT. Wir verbinden lediglich die Punkte, damit der Sicherheitsbeamte vor einem Stadion Sie hereinlassen kann. Blockchain kann dazu beitragen, dass Informationen über Personen nicht verändert werden (Bestechungsgelder usw.)“.

Dreyfus stimmte zu, dass die Lösung nicht ideal sei, aber er glaubt, dass es derzeit keine anderen Möglichkeiten für die Fans gibt, ihre Fußballspiele zu sehen. „Es handelt sich lediglich um ein Instrument zur Gewährleistung einer besseren Sicherheit in großen öffentlichen Spielstätten“, stellte er fest.

Ist Bitcoin eine Aktie oder ein Rohstoff?

Bitcoin ist ein knappes digitales Gut, das eher einer Ware als einer Währung oder einer Aktie ähnelt.

Wichtige Takeaways
Von der Konzeption her ist Bitcoin ein knappes digitales Gut, das eher einer Ware als einer Aktie oder einem Wertpapier ähnelt.
Aus rechtlicher Sicht betrachten die meisten Gerichtsbarkeiten Bitcoin als Geld und behandeln es je nach Kontext als Währung oder Ware und fast nie als Aktie/Wertpapier.

Die Bitcoin Future in Schweden zeigt sich optimistisch
Rechtliche Aspekte sind noch immer nicht geklärt

Wie Bitcoin rechtlich behandelt wird, hängt hauptsächlich vom jeweiligen Kontext und Anwendungsfall ab.

In unterschiedlichem Maße kann Bitcoin alle drei wirtschaftlichen Funktionen des Geldes erfüllen: (i) als Tauschmittel, (ii) als Rechnungseinheit, (iii) als Wertaufbewahrungsmittel.
Die wirtschaftliche und rechtliche Natur von Bitcoin Code ist eines der am heftigsten diskutierten Themen zwischen professionellen Ökonomen und Rechtswissenschaftlern im Kryptobereich.

Die Frage entzieht sich auch nicht der regulären Krypto-Benutzerbasis.

Die Hauptsorge der Ökonomen ist, ob Bitcoin überhaupt als Geld betrachtet werden kann. Wenn dies der Fall ist – ist es eher wie eine Ware oder wie eine Währung?

Rechtsanwälte und Regulierungsbehörden hingegen beschäftigen sich mit der gleichen Frage, nähern sich ihr aber aus einem anderen Blickwinkel.

Für sie ist es unmöglich, neue Krypto-Regelungen zu entwerfen und bestehende zu analysieren, ohne sich zuvor mit der wirtschaftlich/rechtlichen Natur von Bitcoin auseinanderzusetzen. Besteuerung, Eigentum und geistige Rechte hängen alle davon ab.

Ist Bitcoin Geld?

Diese Frage ist für den normalen Krypto-Benutzer selten ein Thema. Für sie ist Bitcoin wohl die beste digitale Form von „hartem Geld“.

Diese Frage ist eher vom theoretischen wirtschaftlichen Standpunkt aus betrachtet ein Thema.

Während der Zeit, in der Bitcoin existiert hat, haben viele Ökonomen viele verschiedene Dinge argumentiert, aber was jetzt zählt, ist, dass der derzeitige allgemeine Konsens unter allen ist, dass Bitcoin tatsächlich Geld ist.

Geld, oder besser noch Moneyness – ist keine Sache, sondern ein Merkmal. Wir sagen, dass etwas „Geld“ ist, wenn es als Recheneinheit, als Wertaufbewahrungsmittel und als Tauschmittel verwendet werden kann.

Historisch gesehen wurde alles, von Kaurimuscheln bis zu großen Steinen und Gegenständen aus Edelmetallen wie Gold- oder Silbermünzen, von den Menschen als Geld benutzt.

Wenn es um die Geldwertmerkmale von Bitcoin geht, sind das Tauschmittel und die Rechnungseinheit weitgehend unumstritten. Eine Sache, die immer noch von einem kleinen Teil der Wirtschaftswissenschaftler diskutiert wird, ist die Frage, ob ein hochvolatiler Vermögenswert wie Bitcoin als ein guter Wertaufbewahrungsmittel betrachtet werden kann.

Einige sagen ja, andere sagen nein, aber Theorie beiseite – Bitcoin ist heute de facto und de jure Geld.

Jeder, der es verwendet, akzeptiert es als Geld, und die Gerichte in den meisten Gerichtsbarkeiten der Welt bestätigen – durch ihre rechtsverbindlichen Entscheidungen -, dass es Geld ist.

Ist Bitcoin eine Währung?

Die Geschworenen beraten noch immer nicht.

Geld und Währung sind nicht dasselbe. Alle Währungen sind Geld, aber nicht alles Geld ist Währung.

Damit eine Geldform als Währung betrachtet werden kann, muss sie ohne Überprüfung durch Dritte zirkulieren oder von Hand zu Hand weitergegeben werden. Eine Möglichkeit, sich den Unterschied zwischen zirkulierendem und nicht zirkulierendem Geld vorzustellen, besteht darin, Schecks, die nicht zirkulieren, ohne zuvor eine Bank zu durchlaufen, den Dollarscheinen gegenüberzustellen – was ja der Fall ist.

In dieser Hinsicht ist nicht ganz klar, ob eine bestimmte Form von Geld der Definition von Währung entspricht. Einige Ökonomen sind der Meinung, dass Geld zusätzlich zu den oben genannten Kriterien ein gesetzliches Zahlungsmittel sein muss, damit es eine Währung ist – d.h. es muss vom Staat als eine zufriedenstellende Zahlung für jegliche Geldschuld anerkannt werden.

Aus praktischer Sicht passt Bitcoin perfekt in die Definition von Währung als „Geld, das im Umlauf ist“, und selten argumentiert jemand dagegen. Das Problem liegt jedoch in der Tatsache, dass Bitcoin in der überwiegenden Mehrheit der Gerichtsbarkeiten der Welt nicht als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt ist.

Vom rechtlichen Standpunkt aus gesehen, regulieren die meisten Gerichtsbarkeiten der Welt (weitgehend abhängig von den Umständen) Bitcoin entweder als Eigentum oder als Währung und/oder Ware.

Zum Beispiel behandelt die IRS in den USA Bitcoin (und andere digitale Währungen) für steuerliche Zwecke als Eigentum. Im Gegensatz dazu behandelt die CFTC Bitcoin als eine Ware, die unter den Commodity Exchange Act (CEA) fällt.

Auf dem Weg über den Ozean sieht der Gerichtshof der Europäischen Union Bitcoin als „Zahlungsmittel“ und entscheidet, dass Bitcoin für Mehrwertsteuerzwecke als Währung zu behandeln ist.

Wir können daher den Schluss ziehen, dass der Begriff „Kryptowährung“ unglücklich und weitgehend irreführend ist.

Bitcoin sollte am besten nicht als Währung betrachtet werden, sondern als ein knappes digitales Gut, das anderen knappen Gütern wie Gold oder Silber ähnlicher ist.

Ist Bitcoin ein Rohstoff?

Das hängt von der Gerichtsbarkeit ab.

Rohstoff, Aktie oder Geld?

Aus rein wirtschaftlicher Sicht ähnelt Bitcoin mehr als alles andere einer knappen digitalen Ware – sei es eine digitale Währung oder eine Aktie.

Die CFTC in den Vereinigten Staaten steht im Einklang damit und betrachtet Bitcoin als eine Ware, die unter den Commodity Exchange Act (CEA) fällt.

Die meisten anderen Jurisdiktionen behandeln Bitcoin einfach entweder als Geld oder Währung oder erlassen keine Gesetze, die dies speziell regeln.

Ist Bitcoin eine Aktie?

Nein, Bitcoin ist keine Aktie. Weder aus praktischer noch aus rechtlicher Sicht.

Aktien sind Wertpapiere, die einen Eigentumsanteil an einem Unternehmen darstellen.

Bitcoin ist ein dezentralisierter, knapper digitaler Vermögenswert. Der Besitz von Bitcoins stellt kein Eigentum an einer juristischen Person – Unternehmen oder Körperschaft – dar.